Beschreibung

Bitte geben Sie hier Ihren Namen und die Daten des Beschenkten an um ihm die finalen Unterlagen zukommen zu lassen:

Verschenken Sie „last minute“ eine Fördermitgliedschaft beim Bundesverband Kinderhospiz!

Es ist kein Staubfänger, muss nicht zum Einrichtungsstil des Beschenkten passen, es ist nicht das zwanzigste Kochbuch und auch nicht der zehnte Schal – der Bundesverband Kinderhospiz (BVKH) bietet „last minute“ eine entspannte und sinnvolle Möglichkeit für Weihnachtsgeschenke, die auch noch Gutes bewirken. „Wir bieten an, eine Fördermitgliedschaft im Bundesverband Kinderhospiz zu verschenken“, erklärt Sabine Kraft. Die Geschäftsführerin des Dachverbands der deutschen Kinderhospize weiß, dass Kinderhospizarbeit ein Tabuthema ist. „Gerade deshalb appellieren wir zu Weihnachten an die Herzen der Schenkenden: statt ‚noch schnell irgendetwas‘ zu besorgen – unterstützen Sie die Arbeit für Familien mit lebensverkürzend erkrankten Kindern!“ Eine Fördermitgliedschaft, wählbar für verschiedene Laufzeiten, ist bereits ab 5 Euro im Monat erhältlich. Die Abwicklung erfolgt unkompliziert per Paypal. Der Schenkende erhält umgehend eine Mitgliedschaftsurkunde zum Download, die auch noch in allerletzter Minute unter den Weihnachtsbaum gelegt werden kann. Bitte beachten Sie, dass bei Bezahlung via Überweisung der Downloadlink erst nach Zahlungseingang übermittelt wird.

„Viele Menschen erleben die Vorweihnachtszeit als Belastung, weil so viel erledigt werden muss und sich so viele Termine häufen“, sagt Sabine Kraft. Bei ihrer Arbeit für unheilbar kranke Kinder und deren Familien erlebt sie aber immer wieder, wie gut es tut, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren, auf eine gute Zeit mit Menschen, die einem wichtig sind. „Geschenke sind eine wunderbare Aufmerksamkeit“, so Kraft, „aber sie sollen keine Pflichtübung und kein Stress sein.“ Viel schöner ist es, den eigenen Lieben zu zeigen, dass man gerade in der Weihnachtszeit sein eigenes Glück mit Menschen teilt, die Hilfe brauchen. „Die von uns betreuten Familien sind auf Unterstützung angewiesen und unendlich dankbar, wenn wir ihnen zumindest ein paar finanzielle Sorgen abnehmen können“, so Kraft.